«SM 2014» - Pascal Müller holt sich im Regen 200-m-Bronze

26.07.2014 23:28  | Jan Seitz (jan.seitz@btv-athletics.ch)

Einmal mehr wurde er seinem Ruf gerecht: Pascal Müller ist und bleibt ein Spezialist für die wichtigen Rennen. In Frauenfeld läuft der Erlinsbacher bei strömenden Regen Saisonbestleistung und holt hinter den beiden EM-Sprinter Wilson (Foto) und Burgunder Bronze.

Müller_SM

Müller überzeugend zu Bronze


Schon am Freitag über 100m vermochte Pascal Müller zu überzeugen. Im Vorlauf egalisierte er mit 10.69 seine persönliche 100-m-Bestleistung und blieb im Halbfinal kurz darauf mit 10.74 nur unwesentlich über seinem Hausrekord. Den Finaleinzug verpasst der von Christian Germann trainierte Athlet als Zehnter zwar nur knapp, doch gaben ihm die Läufe vom Freitag die Gewissheit, wieder einmal mehr auf den Punkt topfit zu sein.

Dass die 200m am Samstag nicht zum Selbstläufer wurden, dafür sorgte allen voran Petrus. Anders als noch am Freitag goss es in Frauenfeld aus Kübeln. Müller liess sich davon aber genauso wenig aus der Ruhe bringen, wie von der Tatsache, dass er im Final auf Bahn 8 laufend lange im Ungewissen darüber war, wie er im Rennen liegt. Hinter den bereits für die EM selektionierten Alex Wilson und Joel Burgunder vermochte Müller auf den letzten Metern am ebenfalls stark laufenden Bastien Mouthon vorbeizuziehen und sich zum vierten Mal in Folge eine SM-Medaille über 200m zu sichern. Eine unglaubliche Konstanz!

Wermutstropfen EM-Limite
Ein Wermutstropfen bleibt vorerst aber. Die anvisierte EM-Limite (20.95) konnte Müller auch an der SM in Frauenfeld nicht angreifen. Das Wetter machte dem Mitglied des Förderprojekts Swiss Starters 2014 einen Strich durch die Rechnung. Noch bleibt Müller aber eine Woche, um den Limitenwert zu unterbieten. Swiss Athletics selektioniert am 3. August abschliessend für die Heim-EM. Go for it, Pasci!

Weitere Aarauer Top-Resultate


Neben Pascal Müller vermochten auch andere Aarauer in Frauenfeld zu überzeugen. Hochspringerin Livia Odermatt und Jonas Werner (200m) schafften als Siebte den Sprung unter die Top-8 ebenso wie Stabhochspringer Jonas Hügli. Zudem vermochte Pin Wanheab im 100-m-Vorlauf seine erst kürzlich in Bulle aufgestellte PB um weitere 3/100 auf 10.75 zu drücken. Gleiches gelang auch Nachwuchsläufer Roman Hüsler, der couragiert zu Werke ging und seinen 800-m-Hausrekord auf 1:55:77 senken konnte.

Weniger Glück hatte hingegen Oliver Meister. Der frühere Zehnkämpfer verpasste den Final über 400m Hürden um winzige 11/100. Gar nicht erst bis nach Frauenfeld schaffte es May-Madeleine Gysi. Die Siebenkämpferin, die im Dreisprung an den Start gehen wollte, steckt in London fest. Ihr Flug wurde kurzfristig gestrichen.

Aarauer Resultate


3. Pascal Müller - 200m - 21.36
7. Livia Odermatt - Hoch - 1.71m
7. Jonas Werner - 200m - 22.09 (VL 21.97)
8. Jonas Hügli - Stab - 4.40m
9. Oliver Meister - 400m Hürden - 55.16
10. Pascal Müller - 100m - 10.74 (VL 10.69 PB=)
12. Roman Hüsler - 800m - 1:55:77 (PB)
12. Patrick Zutter - 400m Hürden - 56.17
13. Pin Wanheab - 100m - 10.88 (VL 10.75 PB)
14. Julian Grädel - 400m - 50.22
16. Jonas Werner - 100m - disq. (VL 10.83)

Weiterführende Links

   Link zur Rangliste
   SM Frauenfeld: Die Highlights jetzt nochmals im Live Center geniessen!

Weitersagen


Kommentieren

comments powered by Disqus
Content