«U20-WM» - Majella Hauri läuft mit der Staffel mitten in die Weltspitze!

27.07.2014 01:10  | Jan Seitz (jan.seitz@btv-athletics.ch)

In Eugene (USA) läuft die Schweizer 4x100-m-Nationalstaffel mit der Aarauer Startläuferin Majella Hauri auf den unglaublichen 5. Rang und verpasst eine Medaille nur um 37/100. Über 100m Hürden zeigt Hauri mit 14.06 ebenfalls eine gute Leistung.

2014_hauri_staffel

Überraschende 4x100-m-Staffel mit Aarauer Beteiligung


Zugetraut hat man ihnen kaum etwas. Zu wenig gut waren die Zeiten im Vorfeld der U20-WM gewesen. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Bereits im Vorlauf zeigten Majella Hauri (BTV Aarau), Ajla del Ponte (US Ascona), Sarah Atcho (Lausanne-Sports) und Irina Strebel (TV Thalwil), dass mehr in ihnen steckt. Mit starken 45.17 qualifizierten sie sich als Zweite ihres Vorlaufs direkt für den Final von Samstagabend - hinter Jamaika.

Im zweiten Vorlauf kam die Schweiz hinter den Jamaikanerinnen als Zweite ins Ziel, die Zeit blieb bei 45,17 stehen. Damit gelang den Schweizerinnen, die in der Besetzung Majella Hauri (BTV Aarau), Ajla del Ponte (US Ascona), Sarah Atcho (Lausanne-Sports) und Irina Strebel (TV Thalwil) antraten, ein veritabler Exploit. Sie qualifizierten sich direkt für den Final, der in der Nacht auf Sonntag um 2:35 Uhr Schweizer Zeit stattfindet. Ausserdem belegen sie mit dieser Zeit aktuell den neunten Rang in der U20-Weltrangliste, den Schweizer U20-Rekord verpassten sie um lediglich 18 Hundertstelsekunden. (Quelle: Swiss Athletics, 26.07.2014)

Nach dem Exploit, der Staffel-Coup
Im Final wuchsen die vier Schweizerinnen dann regelrecht über sich hinaus. Auf Bahn 8 von einer furios laufenden Majella Hauri auf die Runde geschickt, glänzten auch die Tessinerin del Ponte, die Lausannerin Atcho und die Zürcherin Strebel mit tollen Lauf- und Wechselleistungen. Am Ende resultierte für das Schweizer Quartett der schon fast unglaublich anmutende 5. Rang - imitten der Weltspitze. Schweizerinnen scheinen einfach Staffel laufen zu können.

Zur Bronzemedaille, die sich Deutschland holte, fehlten am Ende nur 37/100. Den Schweizer U20-Rekord verpassten die Staffel um winzige 3/100. Eine unglaubliche Leistung!

Resultat Final 4x100m
1 USA 43.46 (WJL)
2 JAM 43.97
3 GER 44.65
4 TTO 44.75
5 SUI 45.02
6 JPN 45.40
BAH DQ
BRA DNF

Auch über die Hürden flott


Noch vor dem 4x100-m-Vorlauf standen für Hauri am Freitagmorgen die 100m Hürden auf dem Programm. Die Ausgangslage war klar: Wollte sie in die Halbfinals der besten 24 Hürdenläuferinnen einziehen, musste sie entweder in ihrem Vorlauf unter die ersten Vier laufen oder dann den Einzug über die Zeit sicherstellen. Als Nummer 32 der Entry-List durfte sie sich nur minimale Chancen auf ein Weiterkommen ausrechnen. Doch die 19-jährige Küttigerin setzte alles daran, dennoch in die Halbfinals vorzustossen.

Hauri kam dann auch - wie gewohnt - gut aus den Blöcken und konnte auf den beiden ersten Hürden sogar mit Kendell Williams, der zweischnellsten U20-Hürdenläuferin aller Zeiten, und Yanique Thompson, der U18-Weltmeisterin, mithalten. Auch die weiteren acht Hindernisse passierte Hauri gut, verlor auf die starke Konkurrenz jedoch stückweise an Boden.

Knapp an der Halbfinalqualifikation vorbei
Am Ende resultierte für die BTVerin ein Zeit von 14.06, was ihr in ihrer Serie den sechsten Rang einbrachte und gleichbedeutend mit der zweitbesten Zeit in ihrer Karriere ist. Ihre PB von 14.01 verpasste sie an ihrem ersten Grossanlass nur um 5/100 und zeigt, dass in diesem Jahr eine 13-er-Zeit auf jeden Fall noch im Bereiche des Möglichen liegt.

In der Endabrechnung kam Hauri - direkt hinter ihrer Landsfrau Irina Strebel - auf den guten 27. Platz und verbesserte sich damit im Vergleich zu ihrem Melderang klar. Den zuvor illusorisch geglaubten Halbfinaleinzug verpasste sie am Ende gar nur um 19/100. Ein hervorragender Einstand von Hauri auf dem internationalen Parkett und ein grosser Beweis für die gute Arbeit und Planung ihrer Trainerin Ursula Keller.

Resultat Vorläufe 100m Hürden
1. Kendell Williams USA 13.00 Q
2. Nadine Visser NED 13.27 Q
3. Dior Hall USA 13.29 Q
4. Yasmin Miller GBR 13.37 Q
5. Sarah Missinne BEL 13.38 Q
...
24. Diana Bazalar PER 13.90 q
25. Adriana Janic SWE 14.01
26. Irina Strebel SUI 14.02
27. Majella Hauri SUI 14.06
38 Athletinnen am Start

Weiterführende Links

   Resultate World Junior Championships 2014

Weitersagen


Kommentieren

comments powered by Disqus
Content