«Saison 2018» - Das sind die Ziele unserer Kaderathleten!

03.05.2018 09:05  | Seraina Ummel (seraina.ummel@btv-athletics.ch)

Nach erfolgreichen Trainingslagern in Tenero und Punta Umbria ist der BTV Aarau Athletics bereit, denn: bald geht die Freiluftsaison los! Mit dem 1.-Mai-Meeting in Basel fällt traditionell der Startschuss in die Outdoorsaison, dicht gefolgt von den Auffahrts- und den Pfingstmeetings. Im Juli und August dann stehen die ersten Höhepunkte an: Die U18-EM in Györ (HUN), die U20-WM in Tampere (FIN) sowie die Aktiv-SM in Zofingen. Was sind die Pläne unserer Kaderathleten und die des ganzen Vereins? Wir haben nachgefragt:

kaderathleten

Unsere Kaderathleten: Silvan Wicki, Leonie Moll, Anna Archidiacono (links), Jan Hochstrasser (Mitte), Selina Ummel, Livia Odermatt, Joël Flury (rechts) (Bild: Hans Spielmann)



Ziele vom Vorstand


Präsident Felix Muff: "Das Jahr hat schon sehr gut begonnen. Unsere Athletinnen und Athleten konnten auch dank der optimalen Infrastruktur mit dem Sprintkorridor eine perfekte Hallensaison zeigen. Ich freue mich deswegen schon auf die Freiluftsaison. Wir haben sehr gute Trainerinnen und Trainerinnen, die ihr Können und Wissen an ihre Athleten und Athletinnen weitergeben können. Speziell freut sich der Vorstand auf den gemeinsamen SVM-Anlass in Langenthal. Klar möchten wir so rasch wie möglich mit beiden Teams aufsteigen. Mit unserem Teamspirit können wir das schaffen.
Unseren Weg der Professionalisierung wollen wir auf allen Stufen konsequent weiter gehen. Als versierter Organisator von Wettkämpfen wollen wir eine perfekte SM U20/23 zeigen. Dort hoffe ich natürlich auf einige Medaillen unseres talentierten Nachwuchses. Mit diesem Vorstand und dem engagierten Trainerstab macht es mir sehr viel Spass, den BTV Aarau Athletics auch 2018 weiter zu entwickeln."

Ziele unserer Kaderathleten


Jan Hochstrasser
Den 1500m-Spezialist erreichten wir per Mail in Flagstaff (USA), wo er zurzeit ein vierwöchiges Trainingslager verbringt. Seine Saison steht ganz unter dem Zeichen der diesjährigen EM in Berlin. Dafür muss er die Limite von 3:40.00 min über 1500m schaffen, was zwar kein Leichtes ist, jedoch machbar für ihn, steht seine PB über diese Disziplin doch bei 3:39.54 min (2014). Seinen ersten Qualifikationswettkampf bestreitet unser Aushängeschild am 20. Mai in Rehlingen (D) über 800m. Sechs Tage später startet er in Oordegem (BEL) über 1500m. Dann steht ihm ein taffes Programm bevor: Am Freitagabend 1. Juni steht er in Montbéliard (FRA) über 1500m am Start, nur wenige Stunden später startet er für den BTV Aarau Athletics an der SVM in Langenthal über 800m. Dann folgt am 8. Juni ein Wettkampf in Huelva (ESP) über 800m oder 1500m, bis er dann in seinem Trainingsstadion am CITIUS Meeting in Bern über 1500m läuft. Besonders freut sich Jan Hochstrasser auf die SM in Zofingen, die am 13. und 14. Juli 2018 stattfindet. "Ich will im 2018 in gewissen Rennen etwas offensiver laufen und möglichst viel meines Potenzials ausschöpfen", sagt der Athlet von Trainer Beat Aeschbacher und Sandra Gasser. Und genau so soll er auch die EM-Limite schaffen und die Schweiz ehrwürdig vertreten! Wir drücken die Daumen.

Silvan Wicki
Der Swiss Starter hat in der kommenden Saison einiges vor: Er will die 100m unter 10.30s (seine PB: 10.43s) und die 200m unter 20.50s (seine PB: 20.70s) laufen, einen Schweizerrekord mit der 4x100m-Staffel erreichen und an der EM in Berlin über 100m und mit der Staffel möglichst weit kommen! Ein taffes Programm, das Silvan mit weniger Trainings während den Wettkämpfen und mit mehr Sorge zu seinem Körper bestreiten will. Seinen ersten Test absolviert der Athlet von Patrick Saile und Sabine Wicki am Läufermeeting in Pliezhausen (D), wo er vom Veranstalter gemäss Website als "leicht favorisiert" vor Steven Müller (LG ovag Friedberg-Fauerbach) betrachtet wird. Anschliessend folgt fast wöchentlich ein Meeting: Silvan wird am Pfingstmeeting in Zofingen antreten, sich an der Kurpfalz Gala Weinheim mit internationalen Top-Athleten messen und an der SVM in Langenthal für den BTV hoffentlich wichtige Punkte sammeln. Danach folgen das Meeting Atletica Genève am 9. Juni 2018, das Citius Meeting Bern, der Résisprint La Chaux-de-Fonds und die Schweizermeisterschaften in Zofingen. Das eigentliche Highlight der Saison steht Silvan Wicki dann aber erst bevor: Die Europameisterschaften in Berlin! Die Limite über 200m (20.90s) hat er bereits im letzten Jahr an der SM im Letzigrund und an der U23-EM zuvor erreicht. Hier rechnet er sich persönlich auch die besseren Chancen ein als über die 100m (EM-Limite: 10.35s) - Doch auch über diese Distanz will er die Limite noch erreichen, "weil ich auf die halbe Strecke schneller werden muss ... und für mein Ego", fügt der Student an. Letztendlich sind die Limiten für ihn jedoch nur "nice to have": Ihm sei es wichtiger, gewisse Zeiten zu erreichen, da sind die Limiten dann einfach inbegriffen, meint Silvan.

Anna Archidiacono
Die Athletin von Ursula Keller und Oliver Meister kuriert zurzeit eine Stressreaktion im Mittelfussknochen aus. Daher wird sie in der ersten Saisonhälfte an keinen Wettkämpfen teilnehmen und sich auf die Heilung und einen guten Aufbau fokussieren. Schade, denn eine Qualifikation für die U20-WM (Limite: 14.10s über 100m Hürden) schien für Anna mit einer PB von 14.27s in diesem Jahr möglich. Oberste Priorität hat für sie nun jedoch das Ausheilen ihrer Verletzung. Dies macht die Sportkantischülerin mit Aquafit, Velofahren und Physiotherapie. Anna's Ziel ist klar: Für die SM in Aarau (8./9. September 2018) will sie unbedingt wieder fit sein und schneller und besser zurückkehren als je zuvor. Wir wünschen weiterhin gute Besserung!

Joël Flury
Den Athlet von Trainer Martin Leiser und Fabian Minder erreichten wir im Trainingslager in Belek (TUR), wo er nur eine Woche später nach dem BTV-Lager in Punta Umbria (ESP) ein Vorbereitungscamp von Swiss Athletics absolviert. So international seine Trainingslager, so schweizerisch ist seine diesjährige Wettkampfplanung: In diesem Jahr steht für ihn kein Grossanlass an und er hat auch keine internationalen Wettkämpfe geplant. Ziel in diesem Jahr ist es, über die 400m eine Zeit um 47.00 Sekunden zu laufen, seine PB liegt bei 47.81s (2016). Dadurch erhofft sich der letztjährige SM-Silbermedaillengewinner auch in diesem Jahr eine SM-Medaille - Und das vor Heimpublikum im Aarauer Schachen! Anders als im letzten Jahr nimmt der Informatiker in der diesjährigen Freiluftsaison später an kurzen Sprintwettkämpfen teil. So startet er an den Meetings in Basel und Langenthal über 300m, an der SVM in Langenthal über 400m und erst an danach sollen auch kürzere Distanzen wie 100m oder 200m folgen. Fest eingeplant hat Joël zudem die Staffel-SM, an der er mit der Américaine Staffel erneut eine Goldmedaille für den BTV gewinnen will. GO BTV!!!

Livia Odermatt
Unsere Hochspringerin hat am Eröffnungsmeeting in Cham vom vergangenen Samstag bereits einen guten Saisoneinstand vollbracht und gezeigt, dass sie bei weitem nicht nur hoch springen kann (Kugel 10.17m, 100m 12.77s, Speer 28.28m PB!)! Für die Freiluftsaison 2018 hat sie keine internationale Wettkämpfe geplant und fokussiert sich auf keine Limite. Dementsprechend freut sie sich darauf, in anderen Leichtathletikdisziplinen Erfahrungen zu sammeln, sich technisch zu verbessern und das gelernte im Wettkampf zu zeigen. "Ich will mir nicht zu grossen Druck machen, sondern die Freude und den Spass am Sport in den Vordergrund stellen", sagt die Athletin von Alain Piaget. Das Hochspringen stellt sie aber nicht auf's Abstellgleis: Im 2018 will Livia regelmässig über 1.80m springen und Schweizermeisterin in Zofingen werden. Davor absolviert sie das Meeting in Willisau vom 5. Mai (100m Hürden, Kugel, Weit), das Nachmittagsmeeting in Horw vom 12. Mai (Hoch, 100m Hürden) und wird an der SVM in Langenthal für den BTV im Einsatz stehen. Ein grosses Ziel hat die Sempacherin und gelernte Bürokauffrau aber doch: "Ich würde mich sehr freuen, wenn ich dieses Jahr am Spitzenleichtathletikmeeting in Luzern starten dürfte", sagt Livia. Wir hoffen, dass dieser Wunsch in Erfüllung geht!

Leonie Moll
Für unser Stabhochsprungtalent steht in diesem Jahr ein riesiges Highlight an: Die U18-EM in Ungarn vom 5. bis 8. Juli 2018! Hierfür muss sie 3.60m hoch springen - Ihre PB liegt bei 3.70m, eine Qualifikation ist für Leonie folglich sehr gut möglich. Die 16-Jährige hat für ihre Freiluftsaison jedoch noch mehr geplant: "Ich will über 3.90m springen", sagt Leonie. Dabei will sie aber ihre Lehre als Zeichnerin nicht vernachlässigen. Erste Grossanlasserfahrung kann sie am Europacup mit dem BTV-U20-Frauenteam sammeln. Davor haben ihre Trainer Karl Sager und Jonas Hügli für sie diverse Meetings, die kantonalen Meisterschaften und die Regionenmeisterschaften eingeplant. "Im 2017 habe ich einige Fortschritte gemacht, im 2018 möchte ich mich aber vermehrt auf die Technik konzentrieren und mich selbst nicht unter Druck setzen. So sollte es klappen mit der EM-Limite!", sagt die Tegerfelderin. Die Qualifikationsperiode endet am 24. Juni. Wir würden uns freuen, dich an der U18-EM in Ungarn für uns starten zu sehen, liebe Leonie, und wünschen viel Erfolg!

Selina Ummel
Der U23-EM-Teilnehmerin vom vergangenen Jahr steht eine ruhigere Saison und damit Zeit zum Ausprobieren von neuen Distanzen bevor. "Da in diesem Jahr kein Grossanlass für meine Alterskategorie stattfindet, werde ich mich nicht nur auf eine Disziplin fokussieren, sondern längere Distanzen testen und beispielsweise mein erstes Steeple-Rennen absolvieren", sagt Selina. Ziel ist es, die persönlichen Bestleistungen zu verbessern, an der SM erneut auf's Podest zu laufen und sich für die U23-Cross-EM zu qualifizieren. Dafür bereitet sich die Athletin von Trainer Stephan Fischer und Georg Schärer im Juli und August mittels einem Höhentrainingslager in St. Moritz und im Oktober im Tenerolager vor. Mit der SVM-Teilnahme in Langenthal über 3000m, dem CITIUS Meeting in Bern über 3000m und der Aktiv-SM Mitte Juli in Zofingen stehen für Selina trotzdem einige Grossanlass-Leckerbissen auf dem Programm. Zudem bestreitet sie am 13. Mai in Pliezhausen (D) ihr erstes Steeple-Rennen (2000m) - Darauf freut sie sich ganz besonders. "Daneben will ich für mich persönlich einen optimalen Ausgleich zwischen Sport und Beruf gestalten", sagt die gelernte Pharma-Assistentin.

Ein Ausnahmetalent


Zwar gehört Michelle Gloor (noch) nicht zu den Kaderathleten, deren Saisonziele hier vorgestellt werden. Doch sie liebäugelt in diesem Jahr mit einer Qualifikation für die U20-WM (10. bis 15. Juli 2018) in Tampere (FIN)! Die Limite für 100m liegt bei 11.80s respektive bei 24.20s über 200m, Michelle's PB liegen bei 12.46s für 100m und 25.42s für die 200m. "Mein Ziel in diesem Jahr ist es, die 100m unter 12 Sekunden zu laufen. Alles, was darüber hinaus möglich ist, nehme ich natürlich gerne an", sagt Michelle. Auch ihr Trainer Patrick Saile erachtet eine Qualifikation als möglich. Die Qualifikationsperiode hierfür hat am 1. Oktober 2017 begonnen und dauert bis zum 24. Juni 2018. Wir drücken Michelle ganz fest die Daumen!

Weiterführende Links

   Vorschau Swiss Athletics
   Wettkampfkalender Swiss Athletics
   Übersicht Qualifikaitonslimiten
   Vorschau Läufermeeting Pliezhausen
   Selektionskonzept Swiss Athletics
   Website Jan Hochstrasser
   Website Livia Odermatt

Weitersagen


Kommentieren

comments powered by Disqus
Content