LG MD SM XS

Weisungen Regionenmeisterschaften Zentralschweiz, Aarau 24. & 25. Juni 2017, Stadion Schachen

Download (PDF)


Das Wichtigste in Kürze

  • Ankreuzen beim „Chambre d’appel“: 60min (resp. 90min beim Stab) vor dem Wettkampf. Ohne Ankreuzen kein Start!
  • Alle Weisungen sind gültig für den gesamten Wettkampf, bitte vollständig durchlesen.

1. Weisungen an die Athletinnen und Athleten

1.1. Startnummern

Startnummernausgabe und "Chambre d'appel" befinden sich beim Treppen zu den Garderoben, beschildert mit „Startnummerausgabe“ und „Chambre d’appel“! Die Startnummern müssen klar lesbar und ungefaltet auf der Brust getragen werden - beim Hoch- und Stabhochsprung wahlweise auf der Brust oder auf dem Rücken. Bei den Laufwettbewerben ab 600m wird am Start eine Laufnummer abgegeben. Diese ist auf der rechten Seite der Hose anzubringen.

Achtung: Der Bezug der Startnummer ersetzt den Appell (Ankreuzen, siehe 1.2.) nicht!

Wer das Startgeld bis zum Bezug der Startnummer nicht einbezahlt hat und keine entsprechende Quittung vorweisen kann oder die Gelder nicht vor Ort bezahlt, kann am Wettkampf nicht starten.

1.2. Appell (Ankreuzen auf dem Startblatt)

Sämtliche Athleten/-innen melden sich für alle von ihnen bestrittenen Disziplinen spätestens bis 60min (Stab 90min) vor Wettkampfbeginn der entsprechenden Disziplin im „Chambre d'appel", beziehen die Startnummer und kreuzen sich auf der ausgehängten Liste an. Anschliessend an den Appell werden die Serien zusammengestellt und die Bahnen sowie bei den technischen Disziplinen die Reihenfolge ausgelost.

Achtung: Nicht-Ankreuzen hat die Streichung von der entsprechenden Disziplin zur Folge.

1.3. Antreten zum Wettkampf

Zu den folgenden Zeiten vor Beginn des Wettkampfes (Vorläufe, Halbfinal und Endläufe, sowie den technischen Disziplinen) besammeln sich die Athleten/-innen persönlich beim Start oder auf der entsprechenden Wettkampfanlage.

  • 45 min vor der Wettkampfzeit beim Stabhoch, anschliessend Einspringen auf der Anlage.
  • 20 min vor der Wettkampfzeit der Sprünge, anschliessend Einspringen auf der Anlage.
  • 20 min vor der Wettkampfzeit der Würfe, anschliessend Einwerfen auf der Anlage.
  • 10 min vor der Startzeit der Läufe.

Wer nicht pünktlich bei der Besammlung erscheint, wird für die entsprechende Disziplin ausgeschlossen. Wer an einer anderen Disziplin im Einsatz steht, kann sich vertreten lassen.

1.4 Nichtteilnahme am Wettkampf (IWR 142.4)

Gemäss IWR 142.4. hat unentschuldigtes Fernbleiben in einem Halbfinal oder Final für die betreffende Athletin / den betreffenden Athleten die Streichung in sämtlichen weiteren Disziplinen der gesamten Veranstaltung zur Folge. Zudem gibt es bei Abmeldungen, die zu spät erfolgen, kein Nachrücken mehr.

a) Die nächste Runde findet am gleichen Tag statt
Athleten/-innen, die aus irgendeinem Grund einen Halbfinal oder Final nicht bestreiten, melden sich bis spätestens 60min vor Beginn der nächsten Runde im Rechnungsbüro ab.

b) Die nächste Runde findet am nächsten Tag statt
Bei einem Verzicht auf den Final, meldet sich der Athlet / die Athletin bis spätestens 30min nach dem Halbfinal im Rechnungsbüro ab.
Die Finalzusammensetzungen werden so früh als möglich am Anschlagbrett ausgehängt.

1.5 Einlaufen / Einwerfen

Das Einlaufen und Einwerfen ist nur auf den Nebenplätzen und entlang der Aare gestattet. Das Einwerfen und Einspringen auf dem Wettkampfplatz wird gemäss IWR durchgeführt

1.6 Benützung eigener Geräte

Es dürfen folgende eigene Geräte benutzt werden: Stabhochsprungstäbe, Kugeln, Disken, Speere.
Die Wurfgeräte müssen bis spätestens 60min vor Wettkampfbeginn zur Prüfung beim Geräteraum, beschildert mit "Gerätekontrolle", vorgelegt werden. Die Wurfgeräte werden markiert und durch die Athleten/-innen wieder mitgenommen. Es darf nur mit denjenigen eigenen Geräten gestartet werden, die vom Veranstalter geprüft und markiert worden sind.

1.7 Aufenthalt im Innenraum

Begleitende, Trainer / -innen oder andere Vereinsfunktionäre sind nicht berechtigt, die Athleten/-innen in den Innenraum zu begleiten. Nichtbefolgung dieser Vorschrift führt zur Disqualifikation der entsprechenden Athleten/-innen.

1.8 Tenue- und Werbevorschriften

Die Athleten/-innen müssen in ihrem offiziellen Vereinsdress, bzw. in einem gemäss dem Werbereglement von Swiss Athletics bewilligten individuellen Wettkampfdress an den Start gehen. Besitzt ein Verein kein offizielles Vereinsdress oder wird ein solches während des Wettkampfes durch äussere Einflüsse unbrauchbar, darf als Ersatz eine neutrale Wettkampfbekleidung ohne Aufschrift getragen werden.
Hat ein Verein eine Sponsorenvereinbarung abgeschlossen, darf der Athlet / die Athletin auf den Trainingsanzügen und der Wettkampfbekleidung eine Werbeaufschrift tragen, sofern ein entsprechendes Gesuch des betreffenden Vereins von Swiss Athletics bewilligt worden ist.
Athleten/-innen dürfen während der Veranstaltung im Innenraum keine andere Werbung auf ihrer Person zeigen, als den genehmigten Namen des Vereins- oder Individualsponsors. Sie dürfen im Innenraum oder auf der Wettkampfanlage auch keine andere Form von Werbung (z.B. auf Sporttaschen oder Trainerhosen) betreiben.

1.9 Elektronische Geräte auf dem Wettkampfplatz

Das Benutzen von Videokameras, Radios, CD-Player, MP*-Players, Funkgeräten, Mobiltelefonen oder ähnlichen Geräten im Wettkampfbereich ist verboten.

1.10 Auszeichnungen

Die Sieger / -innen erhalten den Titel „Regionenmeister/in Zentralschweiz 2017“. Die drei Erstklassierten pro Disziplin erhalten die Meisterschaftsmedaillen in Gold, Silber und Bronze. Nehmen weniger als drei Athleten den Wettkampf auf, wird der RM-Titel nicht vergeben.
Da „Hammer“ nur in Bern durchgeführt wird, gelten für die Titel- und Medaillenvergabe die Spezial-Angaben gemäss der dortigen Ausschreibung.

1.11 Siegerehrungen

Die Siegerehrungen finden unmittelbar nach dem Wettkampf statt. Die drei Erstplatzierten jeder Disziplin besammeln sich unaufgefordert beim mit "Siegerehrung" bezeichneten Sammelplatz beim Zieleinlauf. Die Siegerehrung gilt als Teil des Wettkampfs.

1.12 Dopingkontrolle

An den Meisterschaften können Dopingkontrollen durchgeführt werden.

1.13 Sanität

Auf dem Wettkampfgelände befindet sich ein Sanitätsposten in der Mitte der Tribüne.

1.14 Versicherung

Die Versicherung gegen Unfall und Diebstahl ist Sache der Athleten/-innen. Der Veranstalter lehnt jede Haftung ab.

Allgemeine Informationen

2.1 Anreise/Parkplätze

Die Zufahrt ab Aarau Ost und Aarau West ist mit den Wegweisern „ Schachen“ signalisiert. Ab Bahnhof Aarau Fussmarsch zum Stadion Schachen ca. 20 min oder Bus Nr. 6 (Fahrtrichtung Damm) bis Haltestelle Allmendweg. (siehe auch Anfahrt)
Den Athleten/-innen stehen die offiziell bezeichneten Parkplätze beim Fussballplatz (gebührenpflichtig) und dem Freibad zur Verfügung.

2.2 Öffnungszeiten Chambre d‘appel

Samstag: ab 10.00h
Sonntag: ab 08.00h

2.3 Eintritt

Der Eintritt ins Stadion ist frei.

2.4 Athleten / Garderoben

Die Garderoben befinden sich in der Mitte der Stehrampe (siehe Situationsplan).

3. Technische Informationen zu den Wettkämpfen

3.1 Qualimodus
Qualimodus (PDF)
3.2 Sprunghöhen
Sprunghöhen (PDF)
3.3 Neutralisation

Der NTO und Organisator können bei Bedarf bei grossen Teilnehmerfeldern beim Stabhochsprung eine Neutralisation spätestens beim Einspringen bekannt geben.

3.4 Vorbereitungszeit / Geschwindigkeitsmessung

Den Athleten/-innen steht in allen Disziplinen i.d.R. eine Vorbereitungszeit von einer Minute zur Verfügung (IWR 180.18)

3.5 Beschlossene Punkte
  • Siehe Weisungen für Meisterschaften auf www.swiss-athletics.ch
  • Bei mehr als 25 Teilnehmenden in einer techn. Disziplin (ohne Stab & Hoch) werden für alle 4 Sprünge/Würfe ausgetragen anstelle von Vor- und Endkampf.
  • Die 300m Hürden werden ohne VL als Zeitendläufe (allenfalls in mehreren Serien) ausgetragen.
  • Die Disziplin Hammer wird nur in Bern angeboten (siehe Ausschreibung)
  • An den Regionenmeisterschaften 2017 werden keine Steeple-Läufe angeboten.
3.6 Ausfallende Disziplinen

U18M: Drei, 300m Hü, 400m, 1500m
U18W: 1500m, 3000m
U16M: Drei

3.7 Zusammengelegte Disziplinen

Dreisprung: U16W und U18W

Lage



Weitere Informationen zur Anfahrt →

Situationsplan

Download (PDF)

situationsplan-de-1
  • a. Weitsprung
  • b. Dreisprung
  • c. Hochsprung
  • d. Stabhochsprung
  • e. Kugel
  • f. Diskus
  • g. Speer
  • 1. Chambre d’appel
  • 2. Startnummerausgabe
  • 3. Wettkampfbüro
  • 4. Resultattafel
  • 5. Sanität
  • 6. Garderobe / WC
  • 7. Festwirtschaft
  • 8. Besammlung Siegerehrungen
  • 9. Gerätekontrolle

Auskünfte

Fabian Minder
Fabian Minder
Käterlistrasse 31
5102 Rupperswil
079 / 515 30 59
fabian.minder@btv-athletics.ch



Key-Partner

Partner

Copyright 2017, BTV Aarau Athletics Impressum