«EM Berlin» - Hochstrasser und Wicki trotz couragierten Rennen ausgeschieden

08.08.2018 14:20  | Seraina Ummel (seraina.ummel@btv-athletics.ch)

Am heutigen EM-Tag standen gleich zwei BTV-Athleten im Einsatz: Jan Hochstrasser startete im 3. Vorlauf über 1500m und schaffte trotz einem mutigen Rennen den Sprung in den Final nicht. Auch Silvan Wicki kam keine Runde weiter: Nach seinem gestrigen Halbfinal-Aus über 100m wagte sich Silvan Wicki heute an die doppelte Distanz. Doch die Beine waren schwer und von Muskelkater geplagt. So reichte es am Schluss nur für 20.93s.

img-6519

Jan Hochstrasser lief zweieinhalb Runden lang ganz zuvorderst. (Bild: Jörg Oegerli)



Jan Hochstrasser 1500m
Den Lauf geniessen - Das war Jan Hochstrasser's Ziel für die diesjährige EM. Ob er das im heutigen Rennen konnte? Wohl eher nicht. Im letzten Vorlauf startend, wusste Jan, dass es eine Zeit um 3:41.00 min brauchen würde, um sich über die Zeit für den Finallauf zu qualifizieren. Eine Zeit also, die er mit seiner PB von 3:38.73 min schon deutlich unterboten hat - Doch dafür musste alles stimmen. Ein schnelles Rennen musste her für Jan Hochstrasser. Dass er dafür fast das ganze Rennen über selbst sorgen muss, wusste Jan beim Start noch nicht. Mit einem schnellen Sprint setzte er sich gleich nach dem Startschuss an die Spitze des Feldes, blickte sich noch Hilfe suchend um, ob ihm jemand bei der Führungsarbeit helfen würde, doch alle anderen Läufer haben sich hinter ihm eingereiht. So lief Jan Hochstrasser rund zweieinhalb Bahnrunden (1000m) alleine vorneweg und sorgte für das schnellste Rennen aller Vorläufe. Dann aber wurden die Beine schwer und Jan musste Läufer um Läufer an sich vorbeiziehen lassen. Mit 3:42.80 min fehlten ihm gut zwei Sekunden für die Finalqualifikation. Damit ist die EM 2018 für ihn bereits beendet. Doch Jan ist nichts vorzuwerfen: Er hat alles gegeben, sein Bestes versucht und ist so mutig gestartet wie kein anderer. Mit Rang 16. von 34 nach den Vorläufen darf sich Jan jedoch sehr zufrieden geben. Wir sind stolz auf dich und wünschen gute Erholung!

Silvan Wicki 200m
Silvan Wicki wollte über 100m sowie über 200m in die Halbfinals. Über 100m hat er dieses Ziel erreicht, heute wollte er über die halbe Bahnrunde zusätzlich eine neue PB laufen. Doch seine Oberschenkel und der Rücken waren nach seinem top Auftritt im 100m-Vorlauf vom Montag nicht mehr ganz fit: Bereits gestern lief er den 100m-Halbfinal verkrampft. Ein Wunder müsste über Nacht passieren, um den Muskelkater und die verhärteten Beine wieder zu lösen. Dies schien leider nicht geschehen zu sein: Silvan legte heute im dritten Vorlauf einen guten Start hin und lief sogleich vorne mit, dann aber reichte die Kraft nicht ganz, um sich als Dritter direkt für die Halbfinals zu qualifizieren. Mit seiner Zeit von 20.93s und im langsamsten Vorlauf startend, reichte es ihm als Vierter leider auch nicht für einen der begehrten "Lucky-Looser-Plätze", um sich über die Zeit für den Halbfinal qualifizieren zu können. Damit ist auch für Silvan Wicki Schluss in den Vorläufen über 200m. Doch sein EM-Abenteuer ist noch nicht zu Ende: Es bleiben ihm einige Tage Erholung, um am kommenden Sonntag mit der 4x100m-Staffel um den Finaleinzug zu sprinten. Wir wünschen gute Erholung und viel Erfolg am Samstag!


Sonntag 12. August
19:40 Uhr: 4x100m VL (u.a. mit Silvan Wicki)
21:35 Uhr: 4x100m F (u.a. mit Silvan Wicki)

HOPP BTV - HOPP SCHWIIZ!

Weiterführende Links

   Zu den Resultaten
   Bericht und Video von SRF Sport
   Bericht von Swiss Athletics

Weitersagen


Kommentieren

comments powered by Disqus
Content