«Rücktritt» - Jan Hochstrasser beendet seine Leistungssportkarriere!

14.09.2018 18:00  | Seraina Ummel (seraina.ummel@btv-athletics.ch)

Er hat sein grosses Saisonziel erreicht, sein Studium beendet und steht nun vor einem neuen Lebensabschnitt: Unser Mittelstreckenspezialist und Swiss Starter Jan Hochstrasser beendet seine Karriere als Leistungssportler und will sich nun voll auf seinen beruflichen Werdegang konzentrieren.

sm16-genf-3704

Jan Hochstrasser an der SM 2016 in Genf.



Jan Hochstrasser


Die Geburtsstätte von Jan liegt in der Zofinger Trinermatte. Beim TV Zofingen machte er seine ersten Gehversuche in der Leichtathletik, wobei alsbald Marco Hochuli das Talent für die Mittelstrecken in ihm erkannte. Im Jahr 2005 holte der heute 29-Jährige seine erste SM-Medaille bei den U18, namentlich Silber über 800m. Zum BTV hat Jan im Jahr 2005 gewechselt. Dort trainierte er zuerst bei Beat Steffen, dann zwei Jahre lang beim Trainerduo Stephan Fischer und Georg Schärer, anschliessend während fünf Jahren bei Martin Leiser. Unter ihm gelang Jan Hochstrasser den Sprung an die nationale Spitze, holte seinen ersten SM-Titel im Jahr 2012 über 800m und danach etliche weitere, bevor er für zwei Jahre zum Nationaltrainer Louis Heyer wechselte. Seit Herbst 2016 trainierte Jan bei Beat Aeschbacher und Sandra Gasser in Bern.

Der Rückgang von Jan Hochstrasser kommt überraschend, ist jedoch gut nachvollziehbar: "Nach der EM in Berlin habe ich gemerkt, dass mir die Leichtathletik nicht mehr gleich viel gibt wie früher", erklärt Jan Hochstrasser der Aargauer Zeitung. Deshalb sind für ihn die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio auch nicht als Fernziel in Frage gekommen. Nach dem Abschluss der Masterarbeit im vergangenen Mai ist zudem das Verlangen nach einer persönlichen Veränderung gestiegen. Jan ist als frischgebackener Wirtschaftswissenschaftler auf Jobsuche und will sich nun beruflich weiterentwickeln.

Als persönliche Highlights beschreibt Jan Hochstrasser alle Starts im Nationaldress, insbesondere die Heim-EM in Zürich 2014, wo er sich nach einer langen Verletzungspause unverhofft über 1500m qualifizierte, obwohl geplant war, über 800m zu starten. "Wohl meine beste Leistung erzielte ich im 1000m-Lauf am Diamond League Meeting in Lausanne im 2016. In 2:18.66 lief ich in einen Bereich, den ich mir niemals zugetraut habe und zugleich einen neuen AG-Rekord", sagt Jan. Zudem hat er stets den Kontakt zu den Trainern, Athleten und Sponsoren geschätzt.

Auch vom BTV hat der Safenwiler viele gute Erinnerungen: Etliche Trainingslager, der Europacup mit den U20-Jungs in Cottbus oder Tampere sowie die etlichen Goldmedaillen mit der legendären BTV-Américaine-Staffel. Mit seinen Bestleistungen von 1:47.95 (800m, 2014), 2:18.66 (1000m, 2016) und 3:38.73 (1500m, 2018) gehört Jan bis heute zu den besten Mittelstreckenläufern der Schweiz und hält noch immer drei BTV-Vereinsrekorde. Er war zudem der erste Schweizer, der seit über 12 Jahren die 1500m wieder unter der magischen 3:40min-Grenze laufen konnte. Seinen zwölften und letzten Schweizermeistertitel holte Jan im vergangenen Frühling über 10km.

Dem BTV wird Jan Hochstrasser weiterhin treu bleiben. Zudem kann er sich gut vorstellen, sich in irgendeiner Form beim BTV zu revanchieren und sein Wissen weiterzugeben. Erst vor gut einer Woche stand Jan nämlich als Verantwortlicher Zieleinlauf an der U20/U23-SM in Aarau während zwei Tagen im Einsatz und machte einen tadellosen Job.

Der ganze Verein gratuliert dir Jan zu deiner tollen Sportkarriere. Wir sind stolz darauf, dich so lange in unserem Team gehabt zu haben und verlieren mit dir ein grosses Aushängeschild. Für die Zukunft wünschen wir dir nur das Allerbeste!

Weiterführende Links

   Bericht Swiss Athletics
   Bericht az Aargauer Zeitung
   Bericht SRF
   Website Jan Hochstrasser

Weitersagen


Kommentieren

comments powered by Disqus
Content