«Rücktritt» - Daniel Gehri tritt nach jahrelanger Trainertätigkeit zurück

19.09.2018 21:19  | Seraina Ummel (seraina.ummel@btv-athletics.ch)

Daniel Gehri hat sich einem halben Jahrhundert lang der Leichtathletik verschrieben - Zuerst als Athlet, anschliessend als jahrelanger Trainer. Nun tritt er zurück, "um Jüngeren Platz zu machen", wie er sagt. Namentlich wird der soeben vom Leistungssport zurückgetretene Pascal Müller die U18/U20-Trainingsgruppe übernehmen. Dani hat sich heute Abend bei einem gemeinsamen Pizzaessen von seiner Trainingsgruppe verabschiedet.

img-6944

Bei einem gemeinsamen Pizzaessen wurde Daniel Gehri (vorne rechts) von seiner Trainingsgruppe verabschiedet



Daniel Gehri


Daniel Gehri ist im Jahr 1966 dem BTV als Athlet beigetreten. Rund acht Jahre später musste er aufgrund diverser Verletzungen seine aktive Tätigkeit aufgeben. Trotz dieser kurzer Zeit war er als Nachwuchsathlet äusserst erfolgreich: Er wurde zweimal Nachwuchs-Schweizermeister (1968 über 300m Hürden U18, 1969 über 200m U18), einmal Schweizermeister bei den Aktiven (1968 über 4x100m) und startete insgesamt fünf Mal für die Junioren-Nationalmannschaft. Im Jahr 1975 übernahm er als Trainer die U18-Trainingsgruppe des BTVs, gut zehn Jahre später, im Jahr 1986, gründete Dani Gehri die LA Riege SATUS Oberentfelden. Dort war er während 24 Jahren für die Trainings verantwortlich. Den Bezug zum BTV hat er während dieser Zeit aber nie komplett verloren: Auf Anfrage von David Zumbach hat Dani Gehri im Jahr 2014 ohne zu zögern das Sprinttraining der U16 und U18 übernommen und stand seither mehrmals wöchentlich auf dem Platz, an den Wochenenden reiste er zusätzlich an Wettkämpfe in der ganzen Schweiz.

Während all dieser Zeit hat ihm die Arbeit mit jungen Sportler stets viel Freude bereitet: "Es ist schön zu sehen, welche Entwicklungen sie persönlich und sportlich durchmachen. Sport sehe ich als wichtige Lebensschule", sagt Dani. So werden ihm die vielen persönlichen Bestleistungen und Vereinsrekorde seiner Athleten noch lange in Erinnerung bleiben. "Gefreut habe ich mich natürlich auch immer über die diversen Medaillen an den Staffel-Schweizermeisterschaften", sagt Dani.

Der BTV hat die Inputs von Dani als Trainer mit jahrelanger Erfahrung immer sehr geschätzt, der Rücktritt wird daher nicht unbemerkt bleiben. Doch der pensionierte Abteilungsleiter einer Sozialversicherung sieht's realistisch: "Nach so vielen Jahren und in Anbetracht meines Alters ist es an der Zeit, dass Jüngere neue Impulse in das Training bringen." Und genau so jemanden konnte bereits gefunden werden: Pascal Müller, der vergangenes Wochenende seinen letzten Wettkampf als Leistungssportler absolvierte, wird die Trainingsgruppe weiterführen. Das bedeutet auch Dani Gehri sehr viel: "Ich bin froh, dass ein so bekannter und erfolgreicher Sprinter die Gruppe übernimmt und mit grosser Kompetenz weiterführt. So fällt mir mein Rücktritt viel leichter", sagt Dani.

Was er nun mit seiner neu gewonnen Zeit anstellt, weiss Dani noch nicht konkret. "Nach so vielen Jahren werde ich vermutlich eher die neue Zeit geniessen, als konkret etwas zu vermissen." Ganz kehrt er aber der Leichtathletik und dem BTV nicht den Rücken zu: "Ich werde nach Lust und Laune die Wettkämpfe als Zuschauer geniessen", sagt Dani.

Der Vorstand und damit der ganze BTV dankt dir Dani ganz herzlich für dein jahrelanges Engagement. Deine Erfahrung, dein Wissen und deine wertvollen Inputs werden uns fehlen! Für deine Zukunft wünschen wir dir viele erholsame Tage und beste Gesundheit.


Weitersagen


Kommentieren

comments powered by Disqus
Content